Produkte werden geladen.

/ News
+
08.03.2010

22 Aussteller auf 180 qm


BACnet - der Standard für effiziente Gebäude


Nachhaltige Gebäudeautomation par excellence auf der light+building - BIG-EU beginnt Dialog mit Integrationsplanern

Dortmund/Frankfurt, 8. März 2010. - Planer und Integratoren für offene BACnet Systeme sind gefragt. Kaum eine Ausschreibung ohne BACnet - der herstellerunabhängige Standard wird zur festen Größe für das effiziente Gebäude. Auf der light+building zeigen 22 Mitglieder der BACnet Interest Group Europe (BIG-EU) was qualifizierte Fachingenieure, aber auch Anwender und Facility Manager wissen müssen. Energiemanagement, Komfort und Sicherheit lassen sich mit dem offenen Kommunikationsstandard effizient integrieren. Das ist nachhaltige Gebäudeautomation par excellence, zu sehen in Halle 9.0 am Stand B60.


Die technologie-unabhängige Integration der Gebäudesysteme geht weit über die Heizungs-, Lüftungs- und Klimasteuerung (HLK) hinaus. BACnet erschließt auf einfache Weise neue Anforderungen wie Energiemanagement, Funkanwendungen, Sicherheit, Zutrittskontrolle. Als Aussteller vertreten sind ABB Oy, ACELIA, BACnet International, Delta Controls, HERMOS, INGA GmbH, INH GmbH/ HHO-Automation, ITENOS, Johnson Controls, Kieback&Peter, MBS GmbH, Priva B.V., Saia Burgess, SAMSON, Sauter Cumulus, Siemens, SWG Stuckmann, TAC/Schneider Electric, Thermokon, VACON, Viconics und Wonderware.

BIG-EU Präsident Volker Röhl kündigt weitere Schritte an, um den Engpass beim BACnet Know-how zu überwinden: "Wir beginnen auf der light+building einen neuen Dialog mit den Integrationsplanern und Anwendern, den wir noch in diesem Jahr intensivieren." Führend sind hier die Deutsche Bahn, FRAPORT, STRABAG Property and Facility Services sowie AMEV, der Arbeitskreis öffentlicher Bauverwaltungen. Sie sind längst in die notwendige Auseinandersetzung mit BACnet eingestiegen.

Die Mitglieder der BIG-EU sind führend in der Gestaltung offener Systeme. Auf der light+building zeigen sie, wie BACnet die Systemintegration vereinfacht und den Wert von Immobilien steigert.


Pressekontakt: MarDirect, Dortmund,
Bruno Kloubert, Email: kloubert@mardirect.de, Tel. +49 231 427867-31