Produkte werden geladen.

/ News
+
10.08.2017


Mehr BACnet in Österreichischen Gebäuden


BACnet Academy unterstützt Trend zu offenen Systemen

 

Dortmund/Wien, 10. August  2017.  – Österreich ist auf dem Weg zu einer stärkeren Nutzung des offenen BACnet Standards ISO 16484-5. Ausgelöst durch die Wirtschaftlichkeitsbetrachtung im Österreichischen Bundesheer steigt die Nachfrage nach Know-how zur Abkehr von proprietären Systemen. Nun lädt die BACnet Interest Group Europe (BIG-EU) zu einer Grundlagenschulung in Wien ein. Sie findet am 4. Oktober im Rahmen der europäischen BACnet Herbstmeetings im TECHbase des Austrian Institute of Technology (AIT) statt.

 

Der offene BACnet Standard befreit die Gebäudebetreiber von Abhängigkeiten. BACnet vernetzt herstellerübergreifend die unterschiedlichsten Systeme. Dort wo proprietäre Systeme nur begrenzt Energie einsparen und der mangelnde Wettbewerb zu Mehrkosten führt, rechnet sich der Umstieg auf BACnet. Doch der Standard ist komplex und wird zudem ständig weiterentwickelt. Da fällt der Einstieg schwer, und es gibt nur wenige neutrale Informationsquellen.

 

Die BACnet Academy erschließt den Standard einer breiten Öffentlichkeit. Die Schulung richtet sich an Planer, Entscheider und Projektingenieure in der kommunalen Verwaltung, Industrie, Dienstleistungswirtschaft und in wissenschaftlichen Einrichtungen, aber auch an Entwickler und Produktmanager. Information und Anmeldung unter www.bacnetacademy.org.

 

Veranstaltungshinweis

4. Oktober 2017: BACnet Academy Wien. Offene Gebäudeautomation mit BACnet (ISO 16484-5) verstehen, planen und ausschreiben. Dozent: Frank Schubert, Beiratsmitglied der BACnet Interest Group Europe (BIG-EU). Information: www.bacnetacademy.org