Produkte werden geladen.

/ News
+

light+building 2012 - Halle 9.0 Stand B60

BACnet bietet skalierbare Lösungen für jeden Bedarf

Die BACnet Interest Group Europe (BIG-EU) präsentiert unter dem Leitthema "Skalierbare Lösungen für jeden Bedarf" die Vielseitigkeit des offenen Weltstandards in der Gebäudeautomation. Auf dem 200 m² großen Gemeinschaftsstand auf der light+building 2012 stellen 17 Hersteller aktuelle Trends und Produkte in der Gebäudeautomation vor. Neben innovativer Hardware rücken bei der Steuerung von GA-Systemen zunehmend die Themen Remote Zugriff und Cloud Computing in den Fokus.

Cloud Computing und integrierte Gebäudeleittechnik
Einen Weg in die "Cloud" zeigt die Bonner ITENOS GmbH mit ihren Systemlösungen für das Management von Anlagen und Gebäuden. Höhere Performance und schnellere Zugriffszeiten ermöglichen den Nutzern die gleichzeitige Überwachung mit einem einheitlichen Datenstand für mehrere, verteilte Liegenschaften von einer einzigen Steuerzentrale aus.

Auch die SE-ELEKTRONIC GmbH aus dem baden-württembergischen Göppingen ermöglicht ihren Kunden mit der "virtuellen Leittechnik" den weltweiten und zentralen Zugriff auf die Steuerung, Überwachung und Regelung ihrer Liegenschaften. In Kombination mit dem BACnet-Gateway ist die herstellerunabhängige Aufschaltung aller Gewerke in ein einheitliches Gebäudemanagement problemlos zu bewerkstelligen.

Die Bedienung über Internet via Smartphone ist das besondere Feature des TROVIS 6600 Automationssystems der SAMSON AG. Egal ob Windows Mobile, IOS oder Android, das kompakte und frei konfigurierbare Automationssystem zeigt lizenzfrei sämtliche Funktionen der eigenen GLT und eröffnet vollkommen neue Möglichkeiten für eine hochflexible Gebäudesteuerung.

Neben der intuitiven, internetbasierten Bedienung der Gebäudemanagementsysteme und der durchgängigen Kommunikation via BACnet/IP legt SAUTER Cumulus seinen Schwerpunkt auf modulare und hochflexible Raumautomationssysteme. Die Anwendungsmöglichkeiten reichen bis in die pharmazeutische Industrie, wo SAUTER fertige Komplettlösungen für Labore anbietet.

Von neuer Hardware bis hin zu innovativen Managementansätzen präsentiert HONEYWELL mit seinen drei Tochtergesellschaften Trend Controls, Building Solutions und CentraLine innovative Technologie mit gesteigerter Benutzerfreundlichkeit. Die IQeco BACnet MS/TP Einzelraumregler aus dem Hause Trend ermöglichen mit ihren Engineering- und Inbetriebnahmehilfen eine einfache und kostengünstige Installation. Sie sind per Barcode adressierbar und verfügen über einen Modus für die Inbetriebnahme und den hydraulischen Abgleich. Die Ein- und Ausgänge lassen sich per Software konfigurieren. In Verbindung mit den IQ41x Kompaktstationen können verteilte Liegenschaften einfach überwacht und kontrolliert werden. Die Kommunikation findet via BACnet über Ethernet statt. Dies reduziert die Verdrahtungs- und Installationskosten für den Benutzer.

Honeywell Building Solutions legt den Schwerpunkt seines Engagements auf energieeffiziente und intelligente Gebäudemanagementsysteme. Die nativen BACnet Lösungen sind optimal für den Einsatz in Neubauten und für die Renovierung von Bestandsbauten geeignet. Der Kunde erhält ein kosteneffektives und leicht benutzbares Werkzeug zur Senkung seines Energieverbrauchs und somit der Betriebskosten an die Hand.

Herstellerübergreifende Systemintegration leicht gemacht - mit BACnet

Das gesamte Spektrum einer integrierten Gebäudeautomation bedient CentraLine mit seinen BACnet-Produkten. Von den Gebäudereglern der FALCON Serie über die applikationsspezifischen BACnet-Regler LYNX und die ARENA BACnet-Zentrale bis hin zur Integrationsplattform HAWK liefert die Schönaicher Honeywell-Tochter die Hard- und Software für eine interoperable Integration aller Gewerke.

Die umfassende Integration von Gebäudeleittechniken hat sich auch die HERMOS AG auf die Fahnen geschrieben. Das Gebäudemanagementsystem FIS# integriert alle technischen Gewerke unabhängig von Hersteller oder Schnittstelle. Es bietet dem Benutzer eine homogene Datenbasis für die Optimierung der Betriebskosten sowie eine grafische GLT-Bedienoberfläche für das technische Facility Management.

Ähnliche Features bietet die SCADA Suite des deutsch-französischen Herstellers PcVue. Dank nativer Kommunikation mit BACnet auf nahezu allen Gebäudebussystemen und dem BACnet Smartgenerator erlaubt sie die einfache und schnelle Integration der unterschiedlichsten GA-Gewerke und eine offline-Konfiguration, unabhängig von bestehenden Netzwerkverbindungen.

Dass eine integrierte Gebäudeleittechnik zunehmend an Bedeutung gewinnt, zeigt die wachsende Zahl solcher ganzheitlicher Systeme. JOHNSON CONTROLS ermöglicht mit seinem M5i-System die umfassende Integration zahlreicher Gewerke in ein übersichtliches Gebäudemanagement. Als weiteres Highlight präsentiert Johnson Controls seine Kältemaschinen mit BACnet MSTP Schnittstelle.

Moderne Hardwarelösungen auf allen Feldebenen - BACnet auf dem Vormarsch
Die PCD-BACnet Steuerung der Schweizer SAIA-BURGESS Controls AG nutzt ausschließlich BACnet-Standardobjekte. Dies macht die Integration in heterogene Strukturen besonders einfach. Der BACnet-Monitor zur Device Darstellung überwacht automatisch die Einhaltung von Planungsvorgaben bei eingesetzten BACnet-Geräten und ermöglicht auf diese Weise die einfache Integration von BACnet-Controllern in professionelle IT Netzwerke.

Die Krefelder MBS GmbH stellt projektspezifische Kommunikationslösungen für jeden Anwendungsfall vor. Neuestes Feature ist die Fernbedienung der GLT via IPhone und/oder IPad. Neben Gateways, I/O-Modulen, Routern und dem OPC-Server bietet MBS umfangreiche Entwicklungsdienstleistungen an und kann dabei auf eine 15 jährige Erfahrung im BACnet Bereich zurückgreifen.

Das Automationssystem DDC4000 von KIEBACK&PETER aus Berlin ist ein Regel-, Mess- und Steuerungssystem zur Optimierung und Überwachung der betriebstechnischen Anlagen. Es besteht aus verschiedenen Komponenten und zeichnet sich aus durch eine objektorientierte Parametrierung sowie ein Bedienkonzept nach menschlichem Maß aus. Die Vernetzung findet über Ethernet-Schnittstelle statt und ist für die webbasierte Fernbedienung ausgelegt. Als erstes Kieback&Peter Gerät erhielt es das BACnet-Zertifikat und das BTL-Listing.

Grüne Gebäude leichter realisieren
Dass mit BACnet "grüne" Gebäude leicht zu realisieren sind, ist ein offenes Geheimnis. ABB tritt einmal mehr den Beweis an und zeigt, dass mit den LV-Drives bemerkenswerte Energieeinsparungen und die Reduzierung der CO2-Emissionen von HLK-Gewerken möglich sind. Die ABB-Geräte kommunizieren über BACnet und erlauben die Überwachung neuartiger Staubfiltersysteme.

Die DIAL GmbH, Anbieter von BACnet-Trainings aus dem westfälischen Lüdenscheid, präsentiert herstellerneutrale Fortbildungen zum Thema BACnet. Im "Basiskurs BACnet Systemintegration" und dem Seminar "BACnet kompakt" erlernen die Interessenten die Grundlagen des offenen Kommunikationsstandards. Ein hoher Anteil praktischer Übungen schafft eine angenehme Lernatmosphäre. KNX, LON und DALI werden ebenfalls eingebunden.

Neben den zahlreichen technischen Innovationen wartet auch die BIG-EU mit Neuigkeiten auf. Bei BACnet.Live@light+building stellen Referenten aus Reihen der europäischen BACnet-Interessensvertretung den offenen Standard der Gebäudeautomation in 33 Kurzvorträgen vor. Zu den Rednern gehören prominente Szenegrößen wie BACnet-Erfinder Mike Newman, der die Vorzüge von BACnet dem interessierten Publikum präsentiert. Besuchen Sie den BACnet-Gemeinschaftsstand B60 in Halle 9.0

 

Pressekontakt BIG-EU:
Bruno Kloubert, MarDirect, Dortmund,
kloubert@mardirect.de, Tel. : +49 231 427867-31