Produkte werden geladen.

/ News
+
13.05.2013

Die EEBus Initiative und die BIG-EU verbinden Kompetenzen aus Gebäudeautomatison und Smart Grids. Über die Kooperationsvereinbarung freuen sich Karl-Heinz Belser, Vorstandsmitglied der BIG-EU, Peter Kellendonk, Vorsitzender EEBus Foundation und Frank Schubert, Beirat der BIG-EU (v.l.n.r.).

 

EEBus Initiative und BIG-EU unterzeichnen Erklärung zur Zusammenarbeit


Dortmund/Köln, 13. Mai 2013. - Die EEBus Initiative und die BACnet Interest Europe (BIG-EU) verbinden ihre Kompetenzen aus den Bereichen Smart Grid/ Smart Metering und der Gebäudeautomation. Die beiden Organisationen unterzeichneten eine Kooperationsvereinbarung zum Austausch von Informationen, die den Datentransfer vereinfachen.



In einer gemeinsamen Arbeitsgruppe soll eine einheitliche Schnittstelle erarbeitet werden, mit der eine Abbildung der Smart Grid/Smart Metering-Anforderungen auf Geräte und Applikationen in der Gebäudeautomation mit BACnet ermöglicht wird. "Mit den zunehmenden Anforderungen an intelligente Stromnetze wird es immer wichtiger, dass Verbraucher und Erzeuger im permanenten Datenaustausch miteinander stehen. Mit dieser Kooperation erleichtern wir die Einbindung der Gebäudeautomation in diesen Kreislauf," beschreibt Peter Kellendonk, Vorstand der EEBus Initiative.

Neue Qualität für den Nutzer
Während BACnet überwiegend für die Kommunikation innerhalb des Gebäudes eingesetzt wird, dient der EEBus als Schnittstelle zwischen der hausinternen Kommunikation und den Energieversorgungsunternehmen. Für den BACnet Standard und die EEBus Schnittstelle gilt, dass beide offen und herstellerunabhängig sind. BIG-EU Vorstandsmitglied Karl-Heinz Belser sieht darin eine neue Qualität für den Nutzer: "Mit der Kooperation zur EEBus Initiative öffnen wir den Zugang der kommerziellen Gebäude zum Smart Grid. Somit werden sich die Gebäude als aktive Teilnehmer dynamisch auf die schwankende Versorgungssituation, verursacht durch volatile Sonnen- und Windenergie einstellen können. Energiespeicher werden prognosegesteuert geladen und die vorhandene Eigenerzeugung wird optimiert eingespeist. In den Gebäuden eignet sich BACnet in besonderer Weise, um die Informationen aus der technischen Gebäudeausrüstung zusammenzuführen."

Über die BIG-EU:
Die BACnet Interest Group Europe (BIG-EU) fördert die Anwendung des weltweiten BACnet-Kommunikationsstandards ISO 16484-5 in der Gebäudeautomation und Sicherheitstechnik in Europa. Sie wurde 1998 von 18 Unternehmen der Gebäudeautomation gegründet und zählt über 100 Mitglieder aus Belgien, Dänemark, Deutschland, England, Finnland, Frankreich, Irland, Italien, Kanada, den Niederlanden, Norwegen, Österreich, Polen, Schweden, der Schweiz, Tschechien und den USA. Ziele der BIG-EU sind zum einen die Wahrnehmung europäischer Interessen bei der Entwicklung des BACnet Standards und der Informationsaustausch mit dem für BACnet zuständigen ASHRAE-Ausschuss "SSPC 135" sowie mit der amerikanischen BACnet-Gemeinschaft, zum anderen das gemeinsame Marketing, ein gemeinsames Qualifikationsangebot und die gemeinsame Erarbeitung technischer Richtlinien. Weitere Informationen unter www.big-eu.org

Über die EEBUS Initiative e.V.
Die als Verein organisierte EEBus Initiative vernetzt die führenden Unternehmen, Verbände und Akteure der deutschen und internationalen Energie- und Elektrowirtschaft. Der Verein verfolgt den Zweck, den Kommunikationsstandard EEBus als standardisiertes und konsensorientiertes Vernetzungskonzept von Smart Grid und Smart Home weiterzuentwickeln und im Markt zu etablieren. Dabei fungiert der Verein als offizielle Plattform für Normungsinitiativen sowie Meinungsbildung und bündelt – übergreifend für die Wirtschaft und alle interessierten Kreise – Interessen und Kompetenzen. So soll für jeden Marktteilnehmer mehr Transparenz geschaffen und ein Wissensvorsprung ermöglicht werden. Diese Tätigkeiten sollen im Rahmen der von der deutschen Bundesregierung beschlossenen  Energiewende zur Versorgungssicherheit sowie der effizienten und umweltschonenden Nutzung der Ressourcen beitragen. Angestrebt werden verlässliche Rahmenbedingungen für einen funktionierenden Zukunftsmarkt. Dabei fungiert der Verein als offizieller Ansprechpartner in Energiefragen für Politik und Verbände. Ziel ist die weltweite Interoperabilität. Deshalb kooperiert die Initiative EEBus mit Verbänden und Gremien auf internationaler Ebene. Eine vollständige und aktuelle Liste der Mitglieder der Initiative EEBus e.V. steht im Internet unter: www.eebus.org/initiative-eebus-ev/mitglieder


Pressekontakt BIG-EU:
Bruno Kloubert, MarDirect, Dortmund,
kloubert@mardirect.de, Tel. : +49 231 427867-31

Pressekontakte EEBus Initiative e.V.:
Wolfgang Ludwig, HermesMedien, Köln mail@ludwig-km.de, Tel.: +49 221 2921 9282. Til Landwehrmann, Köln, landwehrmann@eebus.org, Tel.: +49 221 47 44 12 - 22